Niedersachen klar Logo

Suchen - Finden - Nutzen


Benutzungsgrundlagen

Die rechtlichen Grundlagen für die Benutzung im Niedersächsischen Landesarchiv, Informationen über Gebühren und Entgelte sowie Antragsformulare für Reproduktionen finden Sie hier.

Nutzungsantrag

Grundsätzlich kann jede Person mit einem berechtigten Interesse und genehmigtem Nutzungsantrag Archivalien im Niedersächischen Landesarchiv einsehen und auswerten. Auch private Nachforschungen und Familienkunde sind ein berechtigtes Interesse.

Die Benutzung und Einsichtnahme der Archivalien setzt einen genehmigten Nutzungsantrag voraus, der im Archivinformationssystem Arcinsys gestellt wird; dies können Sie von zu Hause aus oder in einem unserer Lesesäle erledigen. Sofern Sie über einen genehmigten Nutzungsantrag verfügen, können Sie über Arcinsys Archivalien zur Einsichtnahme in einem Lesesaal bestellen.

Um einen Nutzungsantrag zu stellen, müssen Sie sich zuvor in Arcinsys registrieren. Hinweise zur Registrierung und Antragstellung finden Sie unter Online-Recherche Arcinsys

Anmeldung

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen zur Benutzung im Landesarchiv unter den Bedingungen der Corona-Pandemie.

Die Lesesäle in den Abteilungen des Landesarchivs stehen Ihnen regulär zu den jeweiligen Öffnungszeiten offen. Wir empfehlen eine vorherige Anmeldung per Telefon oder E-Mail. Bitte geben Sie bei Bestellungen in Arcinsys immer ein Besuchsdatum an.

Archivaliensuche

Für die Suche nach Archivalien zu einem Forschungsthema nutzen Sie Arcinsys. In Arcinsys finden Sie Informationen über Bestände und einzelne Archivalien. In den Lesesälen können Sie auch gedruckte Beständeübersichten und analoge Findmittel einsehen.

Nach Archivalien, die Schutzfristen oder anderen Zugangsbeschränkungen unterliegen, kann in der Regel nicht frei in Arcinsys gesucht werden. Die Suche ist nur auf Antrag (Schutzfristverkürzungsantrag) und vor Ort in den Lesesälen möglich. Bitte wenden Sie sich direkt an die jeweilige Abteilung, wenn Sie in Arcinsys nicht fündig werden.

Direkt zu Arcinsys

Suchstrategien

Archivalien sind üblicherweise nach dem Provenienzprinzip (Herkunftsprinzip) in Beständen geordnet. Das bedeutet, dass das Schriftgut einer Behörde, eines Gerichts, eines Vereins, einer Person oder einer Familie einen zusammenhängenden Archivbestand bildet, dessen innere Gliederung die Aufgaben und Tätigkeiten, ggf. auch die Verwaltungsgliederung der betreffenden Stelle abbildet. Die Suche nach geeigneten Archivalien orientiert sich also an der Frage, in welchen Institutionen Unterlagen zu dem Thema entstanden sein könnten und wer sich damit in der Vergangenheit befasst haben könnte.

Arcinsys bildet die Gliederung der Bestände ab und ermöglicht eine systematische Suche in einzelnen Beständen oder über den Gesamtbestand des Archivs. Für die Recherche können eine einfache und eine erweiterte Suche genutzt und nach Namen und Begriffen oder bekannten Archiv- oder Bestandssignaturen gesucht werden. Die Volltextrecherche ersetzt aber nicht die systematische Suche in den Beständen; sie kann lediglich Hinweise auf solche Archivalien erbringen, deren Titel das gesuchte Wort enthalten.

Die in Arcinsys durchsuchbaren Titel beschreiben den Inhalt des Archivgutes knapp und geben insbesondere bei Akten lediglich Auskunft über den groben Inhalt und über die Gründe, die zur Entstehung des Archivales geführt haben. Dass ein Aktentitel den gesuchten Begriff oder Namen nicht enthält, bedeutet nicht, dass die darin befindlichen Schriftstücke das Suchwort nicht enthalten.

Nicht alle Unterlagen, die in den Behörden, Gerichten und sonstigen Dienststellen, die das Niedersächsische Landesarchiv überliefert, entstanden sind, werden archiviert. Archive bewerten Verwaltungsschriftgut und übernehmen dieses in Auswahl als Archivgut. Die dabei angelegten Bewertungsmaßstäbe werden sowohl intern als auch in Abstimmung mit den Akten führenden Dienststellen sowie im fachlichen Austausch mit anderen Archiven (weiter)entwickelt und angewendet. Auf diese Weise gelangt nur ein sehr kleiner Teil der staatlichen Überlieferung in das Niedersächsische Landesarchiv und wird dort dauerhaft aufbewahrt.

Neben dieser planmäßigen Überlieferungsbildung, die aus der Masse des Verwaltungsschriftgutes die Unterlagen herausfiltert, denen ein historischer Wert beigemessen wird, haben Kriegseinwirkungen dazu geführt, dass auf Seiten der Behörden einzelne Akten oder ganze Registraturen und im Archiv Archivalien und Archivbestände verloren gingen.

Nutzungsmöglichkeiten

Sie können zu Ihrem Forschungsvorhaben schriftliche Anfragen an das Landesarchiv oder direkt an die jeweils zuständige Abteilung richten. In der Regel erhalten Sie Auskünfte über Bestände oder Hinweise zur Recherche in Arcinsys. Auskünfte aus Archivgut werden nur im Ausnahmefall erteilt.

Archivalien werden in den Lesesälen des Landesarchivs zur Einsichtnahme und Auswertung vorgelegt. Außerdem werden in Arcinsys nach und nach frei einsehbare Digitalisate von Archivgut bereitgestellt.

Die Benutzung ist kostenpflichtig, nähere Informationen finden Sie unter Benutzungsgrundlagen.

Reproduktionen

Bei Ihrem Archivbesuch in einem Lesesaal des Landesarchivs können Sie Archivalien, die keinen Schutzfristen oder anderen Zugangsbeschränkungen unterliegen, selbst fotografieren. Bitte nutzen Sie das Antragsformular zur Selbstherstellung von Reproduktionen und beachten Sie die Hinweise.

Sie können außerdem bei der jeweils zuständigen Abteilung einen Antrag auf Reproduktionen stellen. Grundlage hierfür ist die Entgeltordnung. Bitte nutzen Sie das Antragsformular für Reproduktionen.

Bereitstellung

Unter Berücksichtigung archivgesetzlicher, datenschutz- und urheberrechtlicher sowie bestandserhalterischer Anforderungen werden Archivalien üblicherweise in den Lesesälen zur Einsichtnahme vorgelegt.

Bei sehr alten oder in ihrem Bestand gefährdeten Stücken werden anstatt der Originale Reproduktionen (Mikrofiche, Mikrofilm oder Digitalisat) vorgelegt. Archivgut ist unikates Schriftgut, das im Fall des Verlusts oder der irreversiblen Schädigung unwiederbringlich ist. Für Reproduktionen und für originär digitales Archivgut halten wir in unseren Lesesälen entsprechende Lesegeräte vor.

Online-Nutzung

Unsere Archivbestände werden nach und nach digitalisiert und online in Arcinsys bereitgestellt. Beachten Sie bitte die Informationen zur Online-Nutzung.

Schutzfristen

Jüngere Archivalien unterliegen in der Regel laufenden Sperrfristen und können aus Gründen des Datenschutzes nicht benutzt werden. Nach dem Niedersächsischen Archivgesetz ist Archivgut, das jünger als 30 Jahre ist, grundsätzlich nicht zugänglich. Archivgut mit personenbezogenen Daten, zum Beispiel Personalakten, unterliegt längeren Sperrfristen (10 Jahre nach dem Tod einer betroffenen Person oder 100 Jahre nach deren Geburt). Für Unterlagen, die Geheimhaltungsvorschriften unterlegen haben, gelten spezielle Sperrfristen.

Unter bestimmten Voraussetzungen und auf besonderen Ergänzungsantrag (Schutzfristenverkürzungsantrag) können gesperrte Archivalien unter bestimmten Auflagen eingesehen werden. Über den Zugang zu gesperrtem Archivgut informieren Sie unsere Mitarbeiter/-innen gern. Einen Schutzfristverkürzungsantrag können Sie nach Rücksprache in der jeweilgen Abteilung stellen.

Weitere Zugangsbeschränkungen

Bestände privater Herkunft, die als Deposita im Landesarchiv verwahrt werden, können besonderen Zugangsbedingungen unterliegen. Über den Zugang zu diesen Beständen beraten Sie unsere Mitarbeiter/-innen.

Beratung

Bei Ihren Nachforschungen unterstützen Sie unsere Mitarbeiter/-innen in den Lesesälen, indem sie auf einschlägige Bestände und Findmittel hinweisen, bei der Nutzung der Lesegeräte und der Beantragung von Reproduktionen helfen und bei der Recherche in Arcinsys beraten.

Eine Hilfestellung beim Lesen und Verstehen von Handschriften ist in der Regel jedoch nicht möglich. Adressen von Institutionen und professionellen Dienstleistern, die auf das Lesen und Transkribieren alter Schriften spezialisiert sind und Sie unterstützen können, finden Sie unter Nützliche Hilfsmittel. Dort finden Sie auch Links zu anderen Websites mit Übungsangeboten zum Lesen und Verstehen historischer Quellen. Zu Lesehilfen gelangen Sie auch bei digitalisierten Archivalien in Arcinsys.

Sie können auch Anfragen in schriftlicher Form (E-Mail, Brief, Fax) an das Landesarchiv bzw. seine Abteilungen richten. Bitte formulieren Sie Ihre Fragen so präzise wie möglich und geben Sie dabei Ihre vollständige Adresse an.

Dienstbibliothek

Die Archivbestände werden durch die regionalen Bestände der Dienstbibliothek des Landesarchivs ergänzt, die Nutzerinnen und Nutzern zur Verfügung stehen. Über den Bibliothekskatalog kann in den Beständen recherchiert werden. Die Medien sind nicht ausleihbar, können aber in den Lesesälen eingesehen werden.

Hier finden Sie Hinweise zur Benutzung im Niedersächsischen Landesarchiv

Screenshot eines Arcinsys-Suchergebnisses   Bildrechte: NLA

Screenshot eines Suchergebnisses in Arcinsys

NLA - Abteilung Stade (Urheber: Ulrich Hoppe)   Bildrechte: Urheber: Ulrich Hoppe

Blick in den Lesesaal der Abteilung Stade

NLA Hannover Lesesaal   Bildrechte: Bea Marquardt

Blick in den Lesesaal der Abteilung Hannover

Lesesaal Wolfenbüttel Bildrechte: NLA-StAWF

Blick in den Lesesaal der Abteilung Wolfenbüttel

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln