Niedersachen klar Logo

Friedensordnung und machtpolitische Rivalitäten

Die schwedischen Besitzungen in Niedersachsen im europäischen Kontext zwischen 1648 und 1721. Buchvorstellung im Niedersächsischen Landesarchiv Abteilung Stade am 11. Dezember 2019, 17 Uhr


 

Die schwedische Herrschaft in den Herzogtümern Bremen und Verden in Folge des Westfälischen Friedens von 1648 bis zum Großen Nor-dischen Krieg 1721 und die machtpolitischen Rivalitäten der Einzelstaaten in diesem Zeitraum waren Gegenstand einer internationalen wissenschaftlichen Tagung, die am 2. und 3. Februar 2018 in Stade vom Niedersächsischen Landesarchiv veranstaltet wurde.

Mit dem gerade erschienenen Band 3 der „Veröffentlichungen des Niedersächsischen Landesarchivs“ werden die Vorträge der Tagung in erweiterter Form publiziert und durch ein Register erschlossen. Sie beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven und unter differenzierten Fragestellungen mit vielfältigen Aspekten dieser für Nordwestdeutschland unruhigen Jahrzehnte.

Die Veröffentlichung wird am Mittwoch, dem 11. Dezember 2019 im Niedersächsischen Landesarchiv Abteilung Stade, Am Staatsarchiv 1, 21680 Stade vorgestellt und kann am Abend käuflich erworben werden.

Zur Vorstellung des Buches und dem anschließenden Empfang laden wir herzlich ein.

Begrüßung

Dr. Gudrun Fiedler, Abteilungsleiterin

Grußworte
Dr. Sabine Graf, Präsidentin des Niedersächsischen Landesarchivs
Dr. Hans-Eckhard Dannenberg, Landschaftsverband Stade

Vorstellung des Buches durch die Herausgeberinnen
Dr. Beate-Christine Fiedler
Dr. Christine van den Heuvel

EMPFANG


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln